Menü

Heizkörper streichen: So geht´s ganz einfach (Schritt-für-Schritt-Anleitung)

Aus alt mach neu - zumindest optisch! Roststellen, vergilbte oder abgeblätterte Farbe lassen deinen Heizkörper im wahrsten Sinne alt aussehen. Doch keine Sorge: In wenigen Schritten kannst du deinen Heizkörper streichen und ihm einen frischen Look verpassen. Wie genau das geht und worauf du dabei achten musst, das zeigen wir dir in einer einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Übrigens: Alle verwendeten Produkte findest du übersichtlich am Ende dieses Artikels verlinkt.

Von Flachheizkörper bis Rippenheizung: Alle Heizkörper eignen sich für einen Anstrich

Vorweg eine gute Neuigkeit: Grundsätzlich kannst du allen Heizkörpern wie Flachheizkörper oder Rippenheizung einen neuen Anstrich verpassen. Wichtig ist der Untergrund und ob die Altbeschichtung die neue Farbe trägt. Wir empfehlen dir daher einen Probeanstrich. So siehst du, ob die Farbe überhaupt auf dem Heizkörper haften kann.

Heizung streichen: Häufige Fragen


1. Mit welcher Farbe sollte ich meinen Heizkörper streichen?

Für das bestmögliche Ergebnis empfehlen wir dir unsere Kreidefarbe oder einen Buntlack. Kreidefarben sind nämlich nicht nur extrem widerstandsfähig, sondern dehnen sich bei starken Temperaturschwankungen auch aus. So vermeidest du unschöne Risse, wenn du deinen alten Heizkörper neu streichst.


2. Muss der Heizkörper warm oder kalt fürs Streichen sein?

Achte darauf, dass deine Heizung nicht zu heiß ist, wenn du sie streichen möchtest. Im heißen Zustand kann die Farbe aufreißen und abplatzen. Warte daher am besten, bis der Heizkörper eine normale Raumtemperatur hat.


3. Kann ich meinen Heizkörper auch ohne vorheriges Abschleifen streichen?

Sollte die Altbeschichtung deines Heizkörpers schon abblättern oder der Untergrund nicht tragfähig sein, musst du den Heizkörper vorher abschleifen. Die Tragfähigkeit testest du ganz einfach, indem du mit einem spitzen Gegenstand wie einem Messer über die Oberfläche gekratzt. Wenn Farbstücke von deinem Heizkörper abplatzen oder der alte Anstrich sich sehr leicht entfernen lässt, ist der Untergrund nicht ausreichend tragfähig.

Heizkörper neu lackieren: Die einzelnen Schritte

So weit, so gut. Wenn du deine Heizung entsprechend vorbereitet hast, kannst du auch schon mit den weiteren Schritten loslegen:

Schritt 1: Heizkörper reinigen

Reinige gründlich die Oberfläche sowie die einzelnen Bestandteile deiner Heizung, sofern sie aus mehreren Teilen besteht. Am besten verwendest du dafür Wasser und wenig Reinigungsmittel. Wische das Reinigungsmittel vollständig ab und achte darauf, dass die Oberfläche komplett getrocknet ist.

Heizkörper streichen: So geht´s ganz einfach
Heizkörper streichen: So geht´s ganz einfach

Schritt 2: Ventile und Thermostat abkleben

Vermeide unschöne Farbnasen, indem du die Ventile, den Thermostat sowie andere Anschlussstellen des Heizkörpers sorgfältig abklebst. Dafür empfehlen wir dir beispielsweise unser Lignocolor-Malerband.

Schritt 3: Heizkörper streichen

Trage nun die Kreidefarbe oder den Buntlack dünn und gleichmäßig mit einem Pinsel auf. Fange dabei mit den schwer erreichbaren Stellen wie dem Ventil oder den Anschlussrohren an. Für Rippen- und Gliederheizkörper empfehlen wir dir einen Pinsel mit langem Stiel und für flächige Heizkörper eine Rolle. Achte darauf, zwei Schichten aufzutragen. Warte dafür einige Stunden, bis die erste Schicht angetrocknet ist. Die zweite Schicht erhöht die Beständigkeit und sorgt dafür, dass die Farbe besser haftet auf dem Heizkörper.

Heizkörper streichen: So geht´s ganz einfach
Heizkörper streichen: So geht´s ganz einfach

Schritt 4: Heizkörper vollständig trocknen lassen

Lasse die Farbe oder den Lack vollständig trocknen, bevor du deine Heizung wieder verwendest. Idealerweise wartest du dafür 24 Stunden ab.

Starte jetzt dein Projekt mit den passenden Artikeln!

Lignocolor Malerband
sofort verfügbar
Lignocolor Flachpinsel

Lignocolor Flachpinsel

ab 4,95 € *
sofort verfügbar