Menü

Pinsel reinigen: So geht´s einfach und umweltschonend

Womit kann man Pinsel am besten von Farbresten reinigen? Geht es auch ohne das aggressive Terpentin? (Spoiler: Ja!)


Wir klären die wichtigsten Fragen zur Pinselreinigung und sagen dir

  • wie du deinen Pinsel möglichst umweltschonend und effektiv reinigst
  • welche Pinselreiniger wofür geeignet sind
  • welche Hausmittel sich zur Reinigung der Borsten eignen und
  • wie du deinen Pinsel generell pflegen solltest.

Pinsel sauber machen in 4 Schritten

Schritt 1: Streiche so viel Farbe wie möglich ab. Dafür kannst du einfach altes Zeitungspapier verwenden.

Schritt 2: Weiche den Pinsel für etwa eine halbe Stunde in warmem Wasser ein, um die Farbreste zu lösen. Das spart Wasser gegenüber der Reinigung unter dem fließenden Wasserstrahl.

Schritt 3: Drücke die Borsten im Glas so gut wie möglich aus.

Schritt 4: Wenn nötig, entferne übrige Farbe kurz unter dem Wasserstrahl.

Für hartnäckige Krusten: Hausmittel als Pinselreiniger

Ob Kreidefarbe, Wandfarbe oder Buntlacke: Lignocolor-Farben sind wasserbasiert und kommen ohne Lösungsmittel aus. Deswegen brauchst du für die Reinigung der Pinsel und Farbrollen auch kein umweltschädliches Terpentin oder Benzin.

Stattdessen kannst du einfach zu einem dieser Hausmittel greifen.

1. Pinsel richtig reinigen mit Essigessenz

Die nachhaltigste Methode: Solange die Farbe noch frisch ist, kannst du stark verschmutzte Pinsel einfach in warmer Essigessenz statt Wasser einweichen. Nur bei der Metallfassung am Borstenansatz sei bitte vorsichtig, da sie mit dem Essig reagieren kann. Stelle also erst den Pinsel ins Glas und gieße dann die Essigessenz dazu bis knapp unter die Metallfassung.

2.Pinsel reinigen mit Kernseife

Auch das geht: Feuchte den Pinsel an und streiche ihn über ein Stück Kernseife, bis sie schäumt. Anschließend lässt sich die Farbe ganz einfach mit warmem Wasser abspülen und der Pinsel auswaschen.

3. Pinsel reinigen mit Spülmittel

Gegen eingetrocknete Farbreste am Pinsel hilft eine warme Spülmittel-Wasser-Lösung als Pinselreiniger. Wenn du die Umwelt schonen möchtest, solltest du aber natürlich nur ein Spülmittel verwenden, das möglichst nachhaltig hergestellt ist und biologisch abbaubar ist. Das ist inzwischen auch bei vielen gängigen Marken der Fall. Hier findest du dazu frei zugängliche Testergebnisse von Öko-Test.

4. Was wir dir nicht empfehlen: Waschpulver oder Weichspüler als Pinselreiniger

Weichspüler und Waschpulver werden in vielen Artikeln als Geheimwaffe im Kampf gegen verschmutzte Pinsel genannt. Als nachhaltiges Unternehmen können wir dir davon nur abraten. Weichspüler sind in höchstem Maße umweltschädlich.

Womit bekomme ich Holzlack und Wandfarbe aus dem Pinsel?

Bei der Reinigung von Pinseln ist es egal, welche Art von Farbe du verwendet hast. Entscheidend ist allein, ob die Farbe wasserbasiert oder lösemittelhaltig ist.

Wie bekommt man Hartwachs, Holzöle und Holzlasuren aus dem Pinsel?

Idealerweise nutzt du zum Reinigen deiner öl- und fetthaltigen Pinsel - gerade nach der Verwendung von Holzölen - unseren Pinselreiniger speziell für Holzöle. Dieser löst öl- und fetthaltige Rest aus den Borsten des Pinsels. Zudem sorgt er dabei für eine nachhaltige und langanhaltende Pflege des Pinsels, die Borsten bleiben stets geschmeidig.


Alternativ - aber nicht ideal - lassen sich Öle und Lasuren auch mit Spülmittel oder Kernseife auswaschen. Dazu wischst du den Pinsel zunächst an einem Lappen so gut wie möglich sauber. Anschließend streichst du ihn über die Kernseife, bis sie schäumt. Alternativ kannst du auch einen Tropfen Spülmittel mit etwas Wasser in deine Handfläche geben und den Pinsel darin hin- und herschwenken. Abschließend wäschst du den Pinsel unter warmem Wasser gründlich aus.

Tipps zur Pinselpflege: darauf solltest du (nicht nur) bei der Reinigung achten

Damit du deinen Pinsel möglichst lange immer wieder verwenden kannst, solltest du ihm ein bisschen Aufmerksamkeit schenken. Das machst du so:

Pinsel in den Streichpausen luftdicht einwickeln

Wenn du eine kurze Verschnaufpause einlegst, vergiss nicht deinen Pinsel luftdicht einzupacken. Das machst du am einfachsten mit einem alten Plastikrest. So bleibt die Farbe feucht und der Pinsel flexibel.

Farbe restlos entfernen

Dein Pinsel soll lange weich bleiben, und die Borsten schön ordentlich stehen? Dann achte darauf, die Farbe bei der Reinigung auch wirklich restlos aus den Pinselhaaren zu entfernen ? insbesondere aus dem Borstenansatz an der Metallzwinge!

Pinsel richtig trocknen

Zum Trocknen solltest du deinen Pinsel immer mit den Borsten nach unten aufhängen.

Warum ?

Haare nach unten, Stiel nach oben: Die Pinselhaare leiden, wenn sie beim Trocknen lange abgeknickt werden. Zum Einweichen für eine halbe Stunde ist das kein Problem, das Trocknen aber dauert länger!

Stiel nach unten, Haare nach oben: Auch keine gute Idee fürs Trocknen, denn dann läuft das Wasser in die Metallzwinge ? und feuchtes Metall fängt nun mal mit der Zeit zu rosten kann.

Entdecke jetzt unsere hochwertigen Pinsel

Lignocolor Pinselreiniger 1 L
sofort verfügbar
Lignocolor Flachpinsel 30
sofort verfügbar
Lignocolor Flachpinsel 60
sofort verfügbar
Lignocolor Flachpinsel 100
sofort verfügbar
Lignocolor Lasurpinsel

Lignocolor Lasurpinsel

ab 6,10 € *
sofort verfügbar
Lignocolor Kreidefarbenpinsel
sofort verfügbar