Menü

Wände richtig streichen

1. Wände vorbereiten

Der erste Schritt beim Streichen, ist das Vorbereiten der Wände. Dazu ziehst du dir am besten zu aller erst Arbeitskleidung an - entweder einen speziellen Maleranzug oder einfach alte Kleidung, die dreckig werden darf.

Anschließend suchst du die Wand nach Nägeln, Schrauben, Dübeln usw. ab und entfernst diese mit einer Zange, Schraubendreher oder einem anderen geeigneten Werkzeug. Nachdem alles entfernt ist, sollten die Wände gesäubert werden. Dazu am besten mit einem feuchten Tuch die Oberfläche gründlich abwischen, sodass Schmutz, Staub und weitere Rückstände entfernt werden. Wenn sich noch alte Farbrückstände auf der Oberfläche befinden, die vielleicht leicht abblättern oder abgeplatzt sind, kannst du diese mit einer Bürste und Wasser entfernen.

Im letzten Schritt müssen nun noch die Löcher und Unebenheiten mit etwas Spachtelmasse oder Fugenmasse ausgebessert werden.



2. Flächen abkleben

Wenn die Wände soweit vorbereitet sind, geht es daran, die nicht zu streichenden Flächen abzukleben. Deswegen solltest du zunächst alle vorhandenen Steckdosen, Lichtschalter, Wandlampen o.Ä. abmontieren oder mit Malerband abkleben. Schalte vorher unbedingt die Sicherungen in den betroffenen Bereichen ab!

Um den Fußboden auch vor der Farbe zu schützen, legst du am besten eine Folie, Malerfilz oder einen vergleichbaren Schutz auf dem Boden aus und befestigst diesen ebenfalls mit Malerband an  der Fußleiste, damit nichts verrutscht.



3. Ecken streichen

Bevor die komplette Wand gestrichen wird, solltest du dir vorher alle Ecken, Kanten und mit der Farbrolle schwierig zu erreichende Stellen mit einem Pinsel vornehmen. Am besten streichst du mit dem Pinsel die Kanten an Fenstern, Türrahmen und Fußleisten. Auch rund um die Steckdosen, Lichtschaltern usw. ist es einfacher zunächst mit dem Pinsel die Ränder zu streichen, da du mit einer Farbrolle nicht so genau arbeiten kannst.

Wenn nötig, kannst du an dieser Stelle auch Heizkörper, Fußleisten, Rohre oder Sonstiges streichen.



4. Decke streichen

Der letzte Schritt, bevor du die Wände endlich streichen kannst, ist die Decke. Wenn du die Decke auch streichen möchtest, dann solltest du dies noch vor den Wänden tun. Für die Decke bietet sich eine Farbrolle sehr gut an. Um das Streichen damit zu vereinfachen, kannst du einen Teleskop-Stiel verwenden. Alternativ kannst du aber auch eine Leiter verwenden, um besser an die hohen Decken anzukommen - hier immer auf einen festen, sicheren Stand der Leiter achten, damit nichts passieren kann!



5. Wände streichen

Im letzten Schritt ist es dann endlich soweit und die Wände können gestrichen werden.

Dafür füllst du die Wandfarbe am besten in eine Farbwanne. So kannst du die Farbrolle gut in die Farbe tauchen, damit die ganze Rolle damit benetzt ist.
Zuerst streichst du mit der Farbrolle in vertikaler Richtung und anschließend in horizontaler Richtung. So verteilt sich die Farbe am besten und sie deckt schön gleichmäßig. Ist der Anstrich fertig, kannst du die Werkzeuge gründlich mit Wasser reinigen.

Die Farbe sollte mindestens 3 - 5 Stunden trocknen, damit sie überstreichbar ist. Vollständig durchtrocknen lassen, solltest du sie über Nacht.
Am nächsten Tag kannst du dann das Malerband abziehen, die Abdeckfolie entfernen und die Lichtschalter, Steckdosen usw. wieder montieren.



Verpasse ab sofort keine Sonderaktionen mehr!

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und verpasse keine Neuigkeiten aus unserer Farbenmanufaktur Lignocolor. Bleibe immer auf dem Laufenden zu unseren Produkten, News, Beiträgen und Aktionen.